Speech in the Maxhaus, Antonius-Saal “True happiness comes from the joy of deeds well done, the zest of creating things new.”                                                                 Antoine de Saint-Exupery, Author of ‘Le Petit Prince’ The International Club Düsseldorf e.V. since 1968 International Club Düsseldorf  e.V. Wir, das neue Board des International Club, möchten Sie ganz herzlich zum Neujahrsempfang und zum ersten Treffen in diesem Jahr  begrüßen.  Auch wenn heute schon der 27. Januar ist, der Jahreswechsel fast 4 Wochen zurückliegt und der Alltag uns wieder fest im Griff hat,  so  wünschen wir Ihnen ein gutes und  ein schönes Neues Jahr. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und Freude, viele erlebnisreiche Tage und Wochen und Kraft für die Dinge, die eine besondere  Herausforderung an uns stellen. Wir wünschen auch, dass sich das Jahr für unseren Club, für unsere Gemeinschaft positiv entwickelt, dass  sich unsere Ideen für das Jahr realisieren lassen und dass wir uns viel Neues und Interessantes erschließen und viele schöne Stunden  gemeinsam genießen können.  Besonders schön ist es schon einmal, dass wir trotz des falschen Datums auf der Einladung heute zueinander gefunden haben, das spricht  doch sehr für den guten Zusammenhalt und die gute Kommunikation in diesem Club.   Ich freue mich insbesondere, dass wir heute hier im Maxhaus, dem ehemaligen Franziskanerkloster, in diesem nach Antonius von Padua  benannten Saal unseren Empfang haben –Genaueres dazu erfahren wir nachher noch bei der Führung-.  In der Deckengestaltung  spiegelt  sich auf so dezente und doch so besondere Art eine Epoche wider, die zwei gegensätzliche Strömungen beinhaltete. Sie werden in der Literatur mit den Begriffen „Carpe diem“ und  „Memento mori“ wiedergegeben. Was so viel bedeutet wie: nutze und  genieße den Tag bzw. die Zeit deines Lebens einerseits doch bedenke andererseits, dass das Leben ein Ende hat. Nun wollen wir zwar nicht zu sehr dem ausschweifenden und opulenten Lebensstil der damaligen Zeit, mit seinen überbordenden Exzessen  frönen, aber wir wollen doch unser Dasein genießen und uns, wie heute, an den schönen Dingen des Lebens erfreuen… und so sind wir  eifrig dabei, ein attraktives Programm für das kommende Jahr auszuarbeiten, das allmählich Formen annimmt… einen ersten Einblick finden  Sie auf den ausliegenden Kopien. Wir haben noch viele andere Themen und  Vorsätze für die vor uns liegende Zeit, aber das möchten wir  heute gar nicht weiter vertiefen, damit überraschen wir Sie dann bei unserem nächsten Treffen. Heute steht etwas viel Wichtigeres im Mittelpunkt. Nämlich eine Mitglied unseres Clubs, das nicht nur ein  Jahr lang –wie es bei Lions oder den Rotariern üblich ist-  oder zwei Jahre lang  –wie es hier üblich ist-, nein,   4 lange Jahre  die Geschicke des Clubs gelenkt hat. Sie hat mit stets positivem Engagement Hürden genommen, und sich nicht entmutigen lassen und sie hat  –wie das Symbol der Stadt Düsseldorf- auch wenn die „Welt mal Kopf stand“ dem Clubgeschehen wieder  den richtigen Schwung geben können und uns viele wunderbare Highlights beschert.  Ich möchte nur beispielhaft erinnern an die Feier des 40-jährigen Bestehens des Clubs im Parkhotel, an die  Bridge- und Golfturniere, an die fantastischen Werksbesichtigungen bei Gerolsteiner, Ferrero, Tönnies im letzten Jahr und die vielen, vielen  anderen Unternehmungen, die –wie ich jetzt feststelle- sehr viel Vorbereitungszeit erfordern.   Sie hat immer mit viel Liebe und Mühe wunderschöne Tischdekorationen gezaubert und  damit viel Atmosphäre geschaffen. Sie hat sich  liebevoll um die Inhalte und Verzierungen unserer Taschen für die jungen Mädchen, die das Trebe-Cafe betreut, gekümmert. Sie ist seit  Jahren begeisterte Porschefahrerin und liebt Autorallyes - daher rührt wahrscheinlich auch ihre Fähigkeit, Ziele zu erreichen und für unseren  Club viele Dinge zu planen und durchzusetzen, die zunächst unerreichbar schienen…   Das sind nur ein paar wenige der Dinge, die wir an Ihnen, liebe Frau Dreyer, schätzen.   Im Namen des Boards und ich denke auch im Namen von Ihnen allen möchten wir uns daher heute noch einmal bei Ihnen, liebe Frau  Dreyer, für ihr unermüdliches Bemühen, uns erinnerungswerte Erlebnisse zu bescheren, mit diesem kleinen Präsent bedanken. Wir würden  uns sehr freuen, wenn Sie uns auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen würden und uns bei den zahlreichen großen und kleinen  Themen unseres Clubs unterstützen  könnten.  Lassen Sie uns jetzt unser Glas erheben und auf das Wohl von Frau Dreyer anstoßen! - Birgit Tönnesmann, President since January 2011  Regierungsgebäude NRW